Feuerwehr der Stadt Bad Aussee

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Geschichte

Entstehung und Entwicklung der Feuerwehr Bad Aussee

Brennholzmangel zwang den Landesfürsten einen geeigneten Ort für seine Saline zu finden. Am Zusammenfluss der Traunen entstand im 13. Jahrhundert der Ort Aussee, der 1309 das erste Marktsiegel erhielt. Sudhäuser, Dörrhäuser, große Holzrechen samt Aufsatzplätzen formten das Ortsbild. Das Fachwissen der Hallinger – der Salzproduzenten – trug viel zum raschen wirtschaftlichen Aufschwung bei. Tag und Nacht brannten die Feuer in den aus Holz errichteten Sud- und Dörrhäusern. Oft mussten die „Sturmglocken“ bei Bränden, die ganze Ortsteile vernichteten, geläutet werden.

1742 vernichtete ein, vom Sudhaus ausgehender Großbrand drei Dörrhäuser, viele Nebengebäude, sowie dreizehn Bürgerhäuser in der damaligen „Kotgasse“, späteren Neugasse, heutigen
Ischlerstraße.

1815 ließ die Saline, wegen ständiger Feuergefahr, ein Requisitendepot, für die „Betriebsfeuerwehr“ in der Gartengasse errichten. Darin wurden neben Laternen, Feuerhaken, Löscheimern und Steigeisen auch die erste Feuerspritze aufbewahrt.

1827 kam es zu einem gewaltigen Großbrand – dem alle Sudhäuser in der „Unteren Kainisch“ samt den Nebengebäuden, den Holzlagerplätzen, sowie einige Wohnhäuser zum Opfer fielen. Der Einsatz der ersten Feuerspritze, unter dem Kommando des Braumeisters Adam Neuper und freiwilligen Helfern, verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf den Markt Aussee.

1867 wurde das alte Sudhaus abgerissen, die Betriebsfeuerwehr war von nun an in der Saline in Unterkainisch stationiert. Der Markt Aussee hatte somit keine Feuerwehr mehr!

1871 beschloss der Gemeinderat im September die Gründung der FF Bad Aussee. Auf Antrag des Hoteliers Karl Hackl wurden mit den Geräten der Saline Löschübungen abgehalten, an denen sich 93 Männer des Marktes beteiligten.

1872 Gründungsversammlung der FF Bad Aussee. „Alles, was Hände und Füße hat, ist Mitglied dieser nützlichen Einrichtung…“ berichtete eine Lokalzeitung. Johann Mäder, Turnlehrer und Feuerwehrausbildner aus Leoben stellte bald darauf 134 Wehrmänner ein. Die erste Handsaugspritze wurde vom Gutsbesitzer Hans Edler von
Rebenburg gespendet.

1875 Errichtung des Steigerturmes durch die Saline. Die Feuerwehr beteiligte sich an zahlreichen Festlichkeiten.

1884 Anschaffung einer großen Schubleiter. Die Saline bewilligte die Benützung der Betriebswasserleitung und errichtete ein großes Wasserbassin in der Bahnhofstraße. Großer Empfang für Kaiser Franz Josef am 17. Juli – die Feuerwehr rückte in Paradeuniform aus.

1888 Abholung der Dampfspritze vom Bahnhof  am 23. April – aus diesem
Anlass fand eine Fahnenweihe samt anschließendem Festumzug statt.

1912 feierte die FF Bad Aussee ihr 40 jähriges Bestandsjubiläum – bei 78 Einsätzen konnte die Feuerwehr helfend und schützend eingreifen.

1924 wurde die erste Benzinmotorspritze im gesamten Bezirk angeschafft.

1931 ersetzte eine Alarmsirene das Sturmläuten und die Signalhörner der Feuerwehrhornisten.

1942 Eingemeindung der Katastralgemeinden, alle Nachbarfeuerwehren unterstanden nun dem Kommando der
Freiwilligen Feuerwehr Bad Aussee.

1946 – 1966 bekam das Depot einen Telefonanschluss, einen Sirenenschalter, eine tragbare Motorspritze, einen Landrover 109 mit Vorbaupumpe und einen Tanklöschwagen.

1970 Hans und Albine Hammerl übernahmen  den Telefondienst rund um die Uhr.

1980 wurde die Funkleitstelle „Florian Bad Aussee“ für das gesamte Ausseerland installiert, damit war das Ehepaar Hammerl für viele Jahre die Anlaufstelle bei Not und Gefahr – ihr Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit verdient ein bleibendes Andenken.

2007 Ein neues Kommandofahrzeug und Rüstfahrzeug vervollständigen den
Fuhrpark.

In den folgenden Jahren waren Ergänzungen, Verbesserungen und Neuanschaffungen von Geräten und Fahrzeugen unumgänglich, denn nur eine, der heutigen Zeit entsprechend ausgerüstete Feuerwehr kann der Bevölkerung und den Gästen in Notfällen hilfreich zur Seite stehen. Deshalb gilt für die FF Bad Aussee auch weiterhin der Wahlspruch:

EINER FÜR ALLE – ALLE FÜR EINEN

 

Termine

10. Sept: MTF-Weihe Grundlsee

14. Okt: Fahrzeug & Rüsthausweihe FFBA

Unwetterwarnungen