Feuerwehr der Stadt Bad Aussee

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit...

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Einsätze 2010 Einsätze

Einsätze

Brandeinsatz im Fernheizwerk Bad Aussee!!!  

Bei Revisioansarbeiten im Fernheizwerk Bad Aussee kam es bei Schweißarbeiten im Kellerbereich zu einem Brand der sich in der Folge auf die gesamten Bereich der technischen Anlagen im Keller ausbreitete! 

Da erste Löschversuche mittels Feuerlöschern durch die Servicefirma fehlschlugen, wurde die Feuerwehr alarmiert! 

Um 11.13 Uhr erfolgte die Alarmierung der FF Bad Aussee welche umgehend mit TLF und KRF-B ausrückte. 

Erste Erkundungen durch den Einsatzleiter ergaben, dass durch die starke Rauchentwicklung ein Vordringen zum Brandherd, nur unter Einsatz von schwerem Atemschutz erfolgen konnte! Unter Einsatz von Schaumlöschern konnte der Brand  vom Atemschutztrupp eingedämmt und schlussendlich mittels HD-Schlauch abgelöscht werden!

Hierbei erleichterte wieder einmal die Wärmebildkamera wesendlich das Vordringen zum Brandherd da durch die enorme Rauchentwicklung eine Sichtweite von nur 30cm gegeben war!

Nachdem der Barnd gelöscht werden konnte wurde der gesamte Kellerbereich druckbelüftet was sich auf Grund der Gegebenheiten als nicht einfach heraus stellte!

Nach rund zwei Stunden konnte der Kellerbereich wieder sorglos freigegeben und der Einsatz  nach herstellen der Einsatzbereitschaft beendet werden!

Hierbei auch noch auf diesem Wege herzliche "DANK" an die Energie Steiermark für die anschließende Verpflegung der eingesetzten Mannschaft!!

   

 

 

 

 

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der B145!!!

 

Aus ungeklärter Ursache geriet ein Pkw auf die Gegenfahrbahn wo dieser mit zwei Motorradfahrern frontal kollidierte, dabei wurden drei Personen schwer verletzt!

Um 13.33 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Bad Aussee und Eselsbach/ Unterkainisch zur Menschenrettung.

Am Einsatzort wurde unverzüglich ein Brandschutz aufgebaut sowie das Rote Kreuz bei der Erstversorgung unterstützt. Zur eingeschlossenen Person konnte ohne Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes ein Zugang geschaffen werden.

Eine Person wurde noch am Unfallort in künstlichen Tiefschlaf versetzt und anschließend ins UKH Salzburg geflogen, die beiden anderen schwer Verletzten wurden ins LKH Bad Aussee eingeliefert!

Nachdem Abtransport wurde ausgelaufene Betriebsmittel gebunden sowie die Strasse von Wrackteilen gesäubert.

Nach rund einer Stunde konnten alle Kräfte einrücken und nach reinigen sämtlicher Gerätschaften die Einsatzbereitschaft herstellen.